Sonntag, 04.01.2009 · 20 Uhr Eintritt: 11.-/ (VVK 10.-) EUR

Mike Jörg

Wa(h)r was ?
Satirischer Jahresrückblick auf das Jahr 2008

Das Jahr 2008 neigt sich dem Ende, und es ist jetzt schon abzusehen, dass es in diesem Jahr richtig zur Sache ging. Unterhaltungstechnisch war das Jahr tempogeladener als eine Fahrt auf einer futuristischen Achterbahn. Wenn wir das Jahr mit einem Theaterstück vergleichen, können wir nur voller Bewunderung sagen: Respekt! Respekt!

Eine grandiose Inszenierung. Doch was heißt: eine Inszenierung?! Der komplette Theaterspielplan des Jahres übertraf alle Erwartungen. Die Regisseure und Schauspieler zogen alle Register ihres Könnens. Selten zuvor gab es eine so breite Palette an Uraufführungen.

Vom bauerntheatralischen Königsdrama bis zum eiskalten Schurkenstück; vom rabenschwarzen Psychointrigenmelodram bis zur gefühlsduseligen Kitschoperette. Noch nie standen so viele Komödianten auf der Bühne des real existierenden Irrsinns.

Nicht alle durften mitspielen, aber vielen wurde mitgespielt. Wie wird es weitergehen? Wie viele Milliarden hat diese Regierung noch im Ärmel versteckt? Was macht den Unterschied zwischen Beck und Beckstein;

zwischen Seehofer und Ganghofer? Ab wie vielen lichten Steinen wird ein Versteck zum Winkel? Wie viele Ecken müssen Kneipen haben, um in ihnen rauchen zu dürfen? Wie viele neue Atomkraftwerke brauchen wir noch, bevor die Lichter ausgehen? Wie viele Zähne kann sich die SPD noch selbst ausbeißen? Wie viele Merkel verkraftet die Mitte? -

Freuen Sie sich auf einen Parforceritt durch das Jahr 2008.